Seiten

Dienstag, 7. September 2010

Pflegegeld retten! - Antwort von Franz-Joseph Huainigg

Betreff: AW: Petition "Pflegegeld retten"
Datum: 7.9.2010 17:00:42


Sehr geehrte Damen und Herren!

Derzeit erreichen mich zahlreiche Mails zum Thema "Pflegegeld". Auch Sie haben sich an mich gewendet. Es ist mir ein Anliegen, Ihnen auf Ihr Schreiben zu antworten. Da die Mails standardisiert und ähnlich sind, können Sie meinen Antwortbrief unter folgendem Weblink nachlesen: http://franzhuainigg.at/antwort_pflege.html

Mit freundlichen Grüßen,

Franz-Joseph Huainigg



__________________________________

Abg. z. NR Dr. Franz-Joseph Huainigg
Sprecher für Menschen mit Behinderung im ÖVP-Parlamentsklub
 
Parlament - ÖVP-Klub
Dr. Karl-Renner-Ring 3
1017 Wien
 
Tel: 01/40110-4647
Fax: 01/40110-4291
 
http://www.franzhuainigg.at

Anmerkung: Der oben angeführte Link funktioniert nicht, die Antwort ist dafür im Blog auf der Homepage zu finden. Da man nicht auf einzelne Artikel verlinken kann, erlaube ich mir, die Antwort hier noch einmal wiederzugeben:

2010.09.04-21:07

Petition "Pflegegeld retten" - Antwortschreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

danke für ihre Mails, indem sie ihre Sorge über Veränderungen im Pflegegeldsystem mitteilen. Ich halte das Pflegegeld für einen "Meilenstein der österreichischen Sozialpolitik". Die Geldleistung – für die sich die ÖVP schon immer eingesetzt hat - sichert behinderten Menschen ein selbstbestimmtes Leben mit der Möglichkeit zu entscheiden, wann man wo und von wem gepflegt, betreut oder assistiert wird. Einsparungen im Pflegebereich sehe ich nicht, zumal ja alle Studien darauf hinweisen, dass wir da mehr Mittel benötigen werden: siehe demografische Entwicklung oder auch der Ausbau der persönlichen Assistenz. Strukturreformen in der Stufe 1 und 2 sind möglich und zu diskutieren. Es braucht aber jedenfalls eine Aufwertung der höheren Pflegegeldstufen. Ich nehme die in ihrem Schreiben geäußerten Anliegen und Bedenken ernst und verbleibe



mit freundlichen Grüßen



Dr. Franz-Joseph Huainigg

ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderung