Seiten

Freitag, 9. Mai 2008

Malta-Reise Teil 2 - Montag bis Freitag

Mittlerweile bin ich wieder aus Malta nach Hause zurückgekehrt. Kurz gesagt: mir hat es gefallen. Am Montag habe ich schon aus dem Internet-Café der Schule über unseren Aufenthalt von letzten Freitag bis Montag berichtet. Aber nun zum zweiten Teil:

Am Montag haben wir danach nicht mehr viel getan, außer Zeitung gelesen und uns ausgerastet vom anstrengenden Wochenende.

Am Dienstag Vormittag hatten wir wieder Unterricht, wie auch am Mittwoch und Donnerstag. Wir waren am Dienstag schon besonders früh in der Schule, nämlich schon um 8:15. Der Unterricht war wieder super, halt überhaupt nicht zu vergleichen zur normalen Schule. Am Nachmittag fuhren wir zum letzten Mal mit Eric mit dem Bus irgendwo hin, nämlich nach Rabat und Mdina, wo wir uns die Stadt ansahen. Danach fuhren wir zu den Dingli Cliffs, der höchsten Erhebung Maltas und machten dort einige Fotos. Die Aussicht dort ist auch einmalig.

Der Mittwoch Vormittag war wie üblich, nämlich Unterricht. Am Nachmittag wäre eigentlich der Beach Club dran gewesen, einige sind auch hingegangen, es war aber angeblich ein großer Flop. Wir gingen gleich gar nicht hin und fuhren stattdessen mit der Fähre noch einmal hinüber nach Valetta. Wir gingen dort eine Weile herum, sahen uns die Hafenanlagen und die St. Pauls Church an. Am Abend gingen wir dann im Hotelrestaurant essen, es gab Schwertfisch. Danach machten wir noch einen Abendspaziergang, wo wir einige Schülerkollegen trafen und ein wenig quatschten.

Am Donnerstag Vormittag veranstalteten wir ein großes Quiz, indem wir gegen eine andere Gruppe antraten. Wir, aber auch die anderen, hatten verdammt schwere Fragen ausgearbeitet, fast alle wurden nicht gewusst. Wir verloren aber trotzdem mit 100 zu 130 Punkten. Am Nachmittag hatten wir noch einmal frei, was wir dazu nutzten, noch mal ins Internet-Café zu schauen und Zeitung zu lesen. Am Abend gingen wir dann um 18:30 noch gemeinsam essen ins Restaurant "Fridays". Das Essen war gut, aber die Bedienung nicht besonders weit her. Wahrscheinlich waren denen 27 Leute auf einmal einfach zu viel. Dann packten wir noch das meiste zusammen für den Heimflug und gingen schlafen.

Heute standen wir ca. um 6:00 auf, packten noch fertig und gingen noch einmal frühstücken. Um 8:00 wurden wir schließlich abgeholt und zum Meeting Point gebracht. Danach fuhren wir wieder mit dem Bus zum Flughafen, checkten ein und warteten dann erst einmal. Der Flug an sich und auch das Drumherum war aber wieder kein Problem.

Der Flug hat mir das zweite Mal sogar noch besser gefallen als der erste. Das Gepäck war in Wien auch in Ordnung, die leichte Feuchtigkeit an der Unterseite der Armlehnen des Rollstuhls ist anscheinend normal.

Danach gab es eigentlich nichts Wichtiges mehr, außer dass wir in Perg etwa eine halbe Stunde auf die Abholung warten mussten. Und auch der Ersatzteil für meine gebrochene Fußstütze ist schon per Post angekommen.

Das wars, es geht also jetzt wieder mit dem "normalen" Leben weiter. Bis zum nächsten Mal!