Seiten

Dienstag, 4. September 2007

Microsoft Office OpenXML wird kein ISO-Standard

Ich habe das gerade bei Heise online gelesen. Laut dem Artikel haben 51 Vollmitglieder der ISO, oder 74 % "Ja" zu OOXML gesagt. Und 75 % wären nötig gewesen für ein "Fast Track"-Verfahren. Anscheinend ist Microsofts Spezifikation etwas zu ungenau oder ähnliches gewesen.

Auf jeden Fall sind das gute Nachrichten (so sie denn stimmen, denn offiziell wurde von der ISO noch nichts veröffentlicht). Ich brauche sicher keinen ISO-Standard OOXML, wozu gibt es schließlich ODF? Noch dazu müsste ich mir dann überlegen, ob ich mit OOo auf dem richtigen Weg bin. Denn es gibt immer noch deutlich mehr MSO-Nutzer.

Die Idee des französischen Normungsinstituts gefällt mir an sich auch nicht schlecht (OOXML und ODF mittelfristig vereinigen), nur wage ich zu bezweifeln, ob daraus was wird.