Seiten

Mittwoch, 15. August 2007

Urlaub bei Fritzsch - Tag 1

Es ist zwar jetzt schon nach dem Urlaub, aber ich veröffentlichen diesen und die nachfolgenden Artikel trotzdem unter dem Datum, auf das sie sich beziehen. Es kann sein, dass es mit Fotos noch ein bisschen dauert, ich denke, ich nutze dafür Picasa.

Mein Vater kam um dreiviertel fünf in mein Zimmer und weckte mich: „Wir wollen fort fahren, aufstehen!“ Das wusste ich natürlich, war aber trotzdem noch müde. Alle gingen dann nochmal aufs Klo, die Jause wurde eingepackt (der Rest wurde schon am Vortag verstaut). Das Problem, wer sich nach hinten setzen darf bzw. muss, war schnell geklärt, Helene meldete sich freiwillig, in der Mitte zu sitzen. Ich war kurz erstaunt darüber, aber sie sagte mir, hinten werde ihr so leicht schlecht. Normalerweise ist der Platz zwischen Nikolaus und mir bei den Mädchen (und speziell bei ihr) nicht sehr beliebt ;-) .

Wir fuhren um halb sechs los, über Freistadt nach Tschechien, dann über České Budějovice (Budweis), Písek, Plzeň (Pilsen) und Chomutov (Komotau) nach Deutschland über den Grenzübergang bei Reitzenhain.

Die genaue Route bei Google Maps.

Wir kamen um ca. 12 Uhr in Rübenau an, packten aus und aßen nicht zu Mittag. Am Nachmittag holte Melissa noch Patricia ab, die aus Dresden gekommen war. Sie erklärte uns außerdem noch, welchen Stress sich Christian und Sonja gemacht hatten, wie wir am besten unterzubringen wären und so weiter, bis Melissa am Dienstag kam, die bei ihrem Freund in Frankfurt war.

Am Nachmittag gingen wir spazieren in den Wald und zu einem Teich, wo mit Nikolaus immer mit Fichtennadeln stach.

Nach dem Abendessen saßen wir noch beisammen, konsumierten Alkohol und schauten uns Fotos von den früheren Fritzsch-Besuchen an.

Ich mache die anderen Tage noch nicht gleich, jetzt genügt es erstmal (Schreiben ist anstrengend ;-) ).